Python und das Raspberry PiFace

Vor ein paar Tagen ist die PiFace Digital Baugruppe eingetroffen. Natürlich schnell ausgepackt aufgesteckt und die notwendige Software installiert. Über die Eigenschaften des PiFace muss ich hier sicher nichts schreiben, dazu gibt es die diversen Datenblätter, Google hilft gerne weiter.

Nachdem die Treiber mit „modprobe spi_bcm2708“ geladen sind und die Daten /boot/config.txt die Zeile

erhalten hat ist auf Betriebsystemseite Alles getan.

Auf den verschiedenen Webseiten zum PiFace Digital findet sich dann auch immer das selbe Python Beispiel, welches logischer Weise immer mit dem Import der Bibliothek beginnt.

Allerdings gab es an dieser Stelle immer die Fehlermeldung, dass ein solches Modul nicht existiere. Auch das Verzeichnis „piface“ existierte im Home nicht. Eine mehrfache Installation der Software nach Anleitung half auch nicht.

Nach längerer Recherche konnte ich dann herausfinden, dass das Pythonpaket piface nicht (mehr) Bestandteil der installierten Software ist. Statt dessen muss piface mittels „git clone https://github.com/thomasmacpherson/piface.git“ heruntergeladen und mit dem üblichen „python setup.py install“ installiert werden.

Anschliessend findet sich das piface Verzeichnis, in „/usr/local/lib/python2.7/dist-packages/„, somit wird das piface-Modul gefunden und der Import des piface.pfio Moduls funktioniert endlich. Alles in allem also wieder eine Frage der veralteten Information auf Webseiten die leider kein Datum der letzten Aktualisierung anzeigen.

Mit diesen Vorarbeiten lassen sich die einzelnen Ausgänge des PiFace schalten:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 5 =