Locus Maps und Geocaching4Locus

Nachdem ich durch die in Geocaching abseits von CacheSense angesprochenen Gründe mir einen Überblick über die am Markt befindlichen Geocaching-Apps verschafft habe, bin ich nun bei Locus Pro hängen geblieben.

Prinzipiell hat Locus Pro erst einmal nichts so direkt mit geocachen zu tun. Vielmehr handelt es sich um ein „sehr rundes“ Paket für Navigation und alles was irgendwie mit Karten zu tun hat. Spätestens wenn man aber die Erweiterung Geocaching4Locus installiert bekommt Locus Pro auch eine direkte Anbindung zu Geocaching.com. Diese funktioniert nur auf Anforderung, vielmehr gibt es auch einen LiveModus bei dem die Caches des jeweils aktuell sichtbaren Kartenausschnitts nachgeladen und angezeigt werden. So dies nicht gewollt ist, kann man sich auch (nicht so datenintensiv) den relevanten Kartenausschnitt aussuchen und dann über die Erweiterung, die man sich natürlich am Besten in eine Sidebar legt herunterladen.

Ich persönlich nutze Locus Pro auf einem Nexus 7, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin. Die Daten holt sich das Nexus 7 dann über das WLAN des Telefoneinbaus des Fahrzeuges. Funktioniert bestens. Zumindest solange wie eine entsprechende Abdeckung gegeben ist. Aus diesem Grund lade ich die meisten Daten bereits daheim auf das Nexus 7, sodass unterwegs nur wenige Daten/Updates oder neue Daten bei Planänderungen notwendig sind.

Screenshot_2014-04-18-12-25-00

Geocaching4Locus

Die Erweiterung stellt fünf (eigentlich drei) Menüpunkte zur Verfügung:

Geocaching4Locus Menü
Geocaching4Locus Menü

Live Karte

Mit diesem Menüpunkt kann die Livekarte ein- und ausgeschaltet werden. Solange der Livemodus eingeschaltet ist versucht Locus Pro die zum jeweiligen Ausschnitt zu laden. Wenn man einfach mal über die Karte scollen will ist dies also nicht optimal.

Importiere GC

Hat man einen konkreten GC kann dieser über diesen Menüpunkt eingegeben und der entsprechende Cache geladen werden.

Nächste…

Die Alternative zum Livemodus ist das Laden der Caches in einem jeweiligen Zielbereich. Wähle also erst den Kartenausschnitt und aktiviere dann diesen Menüpunkt. Es werden die Koordinaten des Mittelpunktes angezeigt und die Anzahl der zu Ladenden Caches abgefragt. Die Anzahl ist auf maximal 200 limitiert.

Einstellungen

In den Einstellungen kann festgelegt werden welche Cachetypen, -größen etc. heruntergeladen werden, wann ein Cache aktualisiert wird, wieviele Logs geladen werden etc.

Beschreibung

Dieser Punkt ruft die Seite „Getting started…“ des Onlinemanuals auf.

Soweit an dieser Stelle zur Einführung. In der nächsten Zeit werde ich noch weitere Seiten zu den einzelnen Funktionen rund um das Thema Cachen mit Locus Pro erstellen die sich mit spezielleren Details beschäftigen.

Links zum Text:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × 1 =