Entsperr-Pin auf einmal falsch? Und der Weg zur Lösung.

Nach einem versuchten Update meines Oneplus 3 auf die Community-Release und dem daraufhin folgenden Einspielen eines TWRP-Backups ergab es sich, dass mich Android nach der Eingabe der SIM-Pins wie üblich nach meiner Entsperr-Pin fragte, wie jedes Mal bei einem Neustart. Wie gewohnt gab ich die entsprechende Pin ein, nur um die Ausschrift „Pin falsch“ lesen zu dürfen. Wie bitte? Pin falsch? Wie soll dass den gehen, ich benutze diese Pin bereits seit langer langer Zeit, sodass ich die sicher nicht falsch eingegeben habe!

Na egal, wir wissen ja, dass wenn man die Pin, das Muster oder das Passwort oft genug falsch eingibt, man das Smartphone auch über die Eingabe seiner Google-Anmeldedaten entsperren kann. Können sollte. Auch nach ca. 50 fehlgeschlagenen Entsperrversuchen geschah: exakt garnichts. Ausser natürlich „Pin falsch“. Oha, was nun?

Aber die Werkzeugkiste ist ja noch gefüllt, nehmen wir eben den Devicemanager. Also schnell https://www.google.com/android/devicemanager aufgerufen und das entsprechende Smartphone erst mal klingeln lassen. Smartphone fängt auch sofort an zu klingeln. Das ist ein gutes Zeichen, somit ist das Gerät erreichbar, sehr gut.

Der Weg eine Pin, ein Passwort oder ein Muster zurückzusetzen ist nicht offensichtlich, versteckt sie sich doch hinter der diametralen Funktion „Sperren“ (obwohl dieser Zustand ja bereits erreicht ist). Klickt man trotzdem auf diese Funktion, dann kann man ein neues Passwort vergeben und auch noch eine Nachricht eingeben. Also schnell ein neue Zahl eingegeben und letztere auch gleich noch zur Kontrolle als Bildschirmnachricht übermitteln lassen. Kaum auf „Sperren“ geklickt steht die Nachricht auch schon auf dem Sperrbildschirm.

Also schnell den Einschalter gedrückt, die neue Pin eingegeben und auf OK getippt => „Pin falsch“. Wie? Die Nachricht vom Devicemanager stand sogar noch im Hintergrund lesbar, da kann die Pin ja nicht falsch sein. Aber auch weitere 10 Versuche brachten keine Besserung. Also mal weiter Google bemüht und geforscht.

Nun, 15 Minuten später liegt das Smartphone wieder entsperrt vor mir, mit einer neuen Pin versehen, nach dem folgenden Vorgehen:

Voraussetzung:

  • Smartphone hat den Debugmodus aktiviert
  • adb ist auf dem PC vorhanden

Warnung:
Die folgenden Schritte können je nach Smartphone und Softwareversion unterschiedlich sein und zu ggf. anderen Ergebnissen führen! Dies kann auch dazu führen, dass letztendlich ein Werksreset notwendig wird und damit, so kein Backup vorliegt, alle Daten über die Wupper gehen. (Kommt man nicht am Entsperrscreen vorbei ist ein Rücksetzen allerdings immer die Endstation.)

Vorgehen:

  • Boot ins Recovery
  • Smartphone mit dem PC verbinden
  • Kommandozeile starten und „adb shell“ eingeben. Es wird eine Verbindung aufgebaut und man landet auf der Shell des Smartphones
  • Anschließend mit „cd /data/system/“ in das richtige Verzeichnis wechseln und darin alle Dateien löschen die auf *.key enden (z.B. password.key, gesture.key)
  • neu Booten und das Smartphone ist (hoffentlich) ohne Sperre und kann normal genutzt werden. (Fast, siehe unten)

Fast!

Da jetzt keine key-Dateien mehr existieren können die verschiedensten unerwarteten Nebeneffekte auftreten, z.B. dass kein neues Muster/Pin etc. setzbar ist. Um die key-Dateien neu zu generieren, muss man lediglich den Devicemanager (https://www.google.com/android/devicemanager) bemühen. Hier kann man über den Menüpunkt SPERREN eine neue Pin/Passwort vergeben die sofort aktiv sind und mit denen man sich dann erfolgreich anmelden kann. Anschließend funktioniert auch das Setzen einer neuen Pin/Passwort/Muster wieder.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 − 4 =